über uns ...

THUBTEN DHARGYE LING
Tibetisch-Buddhistischer Lhakang e.V

Das Entstehen des LHAKANG begann im Februar 1994 mit einer mehrstündigen Erdbefriedungszeremonie  durch den Ew."Geshe Gendürr Sangpo",
von (1979–1995) Abt des klösterlichen Tibet-Instituts Rikon in der Schweiz.
1994 erbat "Geshe Gedürr Sangpo"den Namen für den Tempel bei S.H. dem* XIV. Dalai Lama.

"THUBTEN DARGYE LING", der Ort, an dem die Lehre wächst.

Der spirituelle Leiter ist "Geshe Gedürr Sangpo", der dem Verein die weltliche Verantwortung für diesen LHAKANG (tibetischer Tempel für Ordinierte und Laien) übergab.

Der LHAKANG-Tempel befindet sich in einem Haus mit 18 Wohnungen, die größtenteils
von Buddhisten bewohnt werden.

Träger des Tempels ist der gemeinnützige Verein "THUBTEN DARGYIE LING" Tibetisch Buddhistischer Lhakang e.V., der eigens zum Zweck des Erhalts der tibetisch-buddhistischen Tradition gegründet wurde.

Die Aufgaben des Vereins sind die Erhaltung, Bewahrung und Pflege des Tibetischen Buddhismus unter dem Schirm der RIME-Tradition.

Seit 1995 ist der LHAKANGVEREIN Mitglied in der Deutschen Buddhistischen Union (DBU). Der LHAKANG steht allen Interessierten offen;  er kann von Gruppen aller Richtungen angemietet werden. Der Tempel bietet ca. 120 Personen Platz.  Um den Fortbestand unseres Tempels zu sichern, sind wir auf Mitglieder und Patenschaften für den "RIME-LHAKANG"-Verein angewiesen.